bbs-rad.png

Ziel

Ab dem Schuljahr 2020/2021 wurde die Ausbildung im Fachbereich Pflege bundesweit umstrukturiert und generalisiert. Die Ausbildung zum Pflegefachmann/zur Pflegefachfrau befähigt die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in unterschiedlichen Versorgungsbereichen (Krankenhaus, Pflegeheim oder im ambulanten Bereich). Wie eine klassische duale Berufsausbildung verfügt die neue dreijährige Ausbildung in der Pflege über einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Theorie

Der theoretische Teil wird an der BBS Kusel in Blockform unterrichtet. Der Unterricht  an der BBS Kusel umfasst insgesamt 2.100 Stunden. Im Unterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler pflegerelevante Kompetenzen in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften und Medizin, Sozial- und Geisteswissenschaften sowie berufsrelevante Kompetenzen in Wirtschaft, Recht und Politik.

Praxis

Zwingende Voraussetzung für den praktischen Teil der Ausbildung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Krankenhaus, einem Pflegeheim oder einem ambulanten Pflegedienst. Die praktische Ausbildung umfasst insgesamt 2.500 Stunden und wird sowohl beim Träger der praktischen Ausbildung (Krankenhaus, Pflegeheim, ambulanter Pflegedienst), aber auch in verschiedenen Kooperationseinrichtungen im Landkreis Kusel und evtl. darüber hinaus absolviert. Zu den Pflichteinsätzen, die im praktischen Teil der Ausbildung zu absolvieren sind zählen:

  • stationäre Akutpflege (Krankenhaus)
  • stationäre Langzeitpflege (Pflegeheim)
  • ambulante Pflege
  • pädiatrische Versorgungeinrichtung
  • psychiatrische Versorgungseinrichtung

Chancen

Die generalistische Ausbildung in der Pflege ist EU-weit anerkannt; m.a.W. können Absolventen und Absolventinnen mit Ihrem Abschluss in anderen EU-Ländern arbeiten.  Nach der Ausbildung ist ein Wechsel innerhalb der Versorgungsbereiche (Altenpflege, Krankenhaus, ambulanter Bereich) jederzeit möglich.

Aufnahmevoraussetzungen für die dreijährige Ausbildung

  • der mittlere Schulabschluss

oder

  • der Hauptschulabschluss zusammen mit dem Nachweis
    • einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder
    • einer erfolgreich abgeschlossenen Helferausbildung in der Pflege

oder

  • der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung

sowie

  • Zuverlässigkeit und gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • die für den Beruf erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache

Einzureichende Unterlagen

  •  Aufnahmeantrag Fachschule Pflege
  •  Ausbildungsplatzzusage
  •  Zeugnisse (beglaubigte Kopien)
  •  Nachweise und Bescheinigungen über die Tätigkeiten vom Schulabschluss bis zur Bewerbung

Anmeldung

Die Anmeldung ist bis zum 1. März eines jeden Jahres möglich. Spätere Anmeldungen sind bei freien Plätzen jedoch auch noch möglich.

Infobox

Hier finden Sie den Aufnahmeantrag.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.